Südtirol - Vinschgauer Kastanienverein
Willkommen | Anbaugebiet | Rund um die Kastanie | Für Kastanienbauern | Der Verein | Verkauf |
Geschichte
Lagerung
Sortierung
Kastanienliteratur
Kastanien braten
Kastanienprojekte
Lehrfahrten
Kastanienschnaps
Die Geschichte der Kastanie

"Kasutah" ist Persisch und heisst "trockene Frucht" Kastanien stammen aus den gebirgigen Gebieten zwischen dem Schwarzen und Kaspischen Meer.

Die Armenier haben den Baum kultiviert, und die Römer verteilten ihn in ihrem Reich. Der neue Baum veränderte auf der Alpensüdseite Landwirtschaft und Landschaft. Die Brandrodung zur Schaffung von Acker- und Weideland wich einer aktiven Bewirtschaftung mit Kastanienwäldern.

Auch nördlich der Alpen verbreitete sich der Kastanienbaum. Karl der Grosse verordnete seinen Anbau. Viele Orts- und Flurnamen sind heute noch Zeugen der mehr als tausendjährigen Kastanientradition. Zb. Köstenplon, Kescht´negerten, Keschtenwaal, Kestnwald .....

Schon im Mittelalter war die Kastanie beliebt - Im Bild der Marainhof bei Vezzan.